Katja Anna Birras

Heilpraxis und Beauty

ÜBER MICH 
Katja Anna Birras
MFA, QM, Heilpraktikerin

*  Seit 17 Jahren als Medizinische Fachangestellte tätig, davon ab 1994 beim Lungenfacharzt, ab 2008 zuständig für   
    das Qualitätsmanagement       
*  Im März 2004 absolvierte ich meine Prüfung zur Heilpraktikerin vor dem Gesundheitsamt Wuppertal       
*  Während diesem Studium wurde ich weiterhin in den Bereichen Mental-Coaching, Ernährungsberatung, Neuraltherapie,
    Fußreflexzonentherapie,
    Dorn- und Breusstherapie, Ohrakkupunktur, Eigenbluttherapie, etc. ausgebildet       
*  danach absolvierte ich noch ein intensives Studium der komplementären Onkologie bei renommierten Onkologen,
    Professoren aus München, Köln u.a.           
*  2006  folgte eine umfangreiche  Ausbildung im Bereich der Medizinischen und Psychotherapeutischen Hypnose mit
    Schwerpunkten in Kinderhypnose und zahnärztliche Hypnose im Zentrum für angewandte Hypnose in Mainz. Deutsche
    Gesellschaft für Selbstorganisatorische Hypnose und Hypnotherapie, DGSH e.V.


Da ich schon immer der Meinung war, dass die Naturheilkunde eine sehr gute Ergänzung zur Schulmedizin ist, begann ich 2002 mit meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin. Im Anschluss absolvierte ich das Studium zur komplementären Onkologie (ergänzende Krebstherapie), diese umfangreiche Ausbildung und auch meine eigenen Erfahrungen im familiären Bereich mit schweren Erkrankungen brachten mich zu der Überzeugung, dass der psychische Zustand des Patienten den größten Einfluss auf den Verlauf der  Erkrankung und somit auch auf das Ansprechen auf Therapien und Medikamente hat. Somit begann ich dann 2006 meine Ausbildung zur Medizinischen und Psychotherapeutischen Hypnose. Gleich zu Anfang wurde ich schon mit sehr schwierigen Fällen konfrontiert, was mich dazu motiviert hat, mich noch heute in diesen Bereichen fortzubilden.

 

In meiner Arbeit als Heilpraktikerin stellte ich fest, dass Schönheit bei vielen Menschen eine übergeordnete Rolle spielt. Tauer, Kummer und Stress spiegelt sich bei den meisten Menschen im Gesicht wieder.

Dieses belastet die Personen dann noch mehr, sie fühlen sich in ihrer Haut nicht mehr wohl, was die Psyche gleichermaßen belastet. Das hat mich dazu bewegt, auch in diesem Bereich tätig zu werden.