[./folgt-in-kurze.html]
[./fotos.html]
[./referenzen.html]
[./kursangebote.html]
[./babymassage.html]
[./babyernahrung.html]
[./hausmittel.html]
[./dorntherapie.html]
[./neuraltherapie.html]
[./blutegeltherapie.html]
[./eigenbluttherapie.html]
[./thymustherapie.html]
[./vitaminc-therapie.html]
[./ohrakupunktur.html]
[./ernahrungstherapie.html]
[./ordnungstherapie.html]
[./was-ist-hypnose.html]
[./vorwort-erwachsene.html]
[./med.html]
[./vorwort-kinder26jugendliche.html]
[./hypnosetherapie.html]
[./was-bedeutet-hypnose-mit-kindern26jugendlichen.html]
[./mental-coaching.html]
[./raucherentwohnung.html]
[./zahnarztliche-hypnose.html]
[./tuinamassage.html]
[./breussmassage.html]
[./schropfmassage.html]
[./fudfreflexzonenmassage.html]
[./kontakt.html]
[./impressum.html]
[./links.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
        VITAMIN C - THERAPIE



        Viele unserer Patienten kommen mit dem Anspruch zu uns, dass wir Ihnen mehr bieten als  
        eine schulmedizinische Durchschnittsbehandlung und auch noch dort helfen zu können, wo
        die Schulmedizin nichts als Symptomunterdrückung anzubieten hat.

        Ausgehend von meinen Thesen
        „Jede Krankheit hat wenigstens eine Ursache“ und
        „Jede chronische Krankheit entsteht durch ein Zuviel und/oder ein Zuwenig von „etwas“
        stellen sich bei jeder Krankheit die Frage
        Gab/Gibt es toxische Belastung und wodurch?
        Bestehen Defizite in der Versorgung mit lebensnotwendigen Stoffen?

        Zur Beantwortung der zweiten Frage kann die Laborbestimmung der verschiedenen
        möglichen fehlenden Mineralstoffe und Vitamine weiterhelfen. Jedoch können die
        üblicherweise im Serum gemessenen Konzentrationen sich deutlich von den intrazellulären
        Konzentrationen unterscheiden.
        Des Weiteren werden für die Konzentrationen vieler Stoffe Normalbereiche angegeben, die
        nicht unbedingt für die Situation eines Patienten auch die Optimalbereiche darzustellen
        scheinen.
        So wissen wir, dass z.B. der Selenverbrauch eines Patienten mit einer schweren Erkrankung
        sich auf das 10-fache der üblichen Versorgung erhöhen kann. Für Vitamin C (Ascorbinsäure)
        ist bekannt, dass eine tägliche Versorgung mit 50mg zwar Skorbut verhindert, für das
        optimale Funktionieren des Organismus jedoch deutlich höhere Dosen erforderlich sind.
        Vitamin C ist das genialste Molekül, das die Natur je geschaffen hat. Kein anderes Vitamin
        verfügt über eine derartige Bandbreite an verschiedenen Wirkungen, die alle darauf
        ausgerichtet sind, die Gesamtheit des Organismus zu schützen und ihn vor Krankheiten und
        vorzeitigen Alterungsprozessen zu bewahren. Vitamin C muss regelmäßig zugeführt werden.
        Die meisten Tiere synthetisieren ihren Bedarf an Vitamin C selbst in ihrem Organismus. Der
        Mensch hat jedoch im Lauf der Evolution diese Fähigkeit verloren. Daher muss er seinen
        gesamten Vitamin C Bedarf über die Nahrung decken, was oft nur unzureichend gelingt. Eine
        Ziege z.B. bildet (und verbraucht) täglich etwa 10-15 g Vitamin C, eine Menge, die wir uns
        über die Nahrung oder auch über Tabletten kaum zuführen können. Daher ist es besonders in
        Zeiten hohen Bedarfs an Vitamin C, also bei Defiziten und Erkrankungen, notwendig,
        Vitamin C als Infusion zu verabreichen.

        Die medizinische Bedeutung von Vitamin C ergibt sich daraus, dass Vitamin C für eine solch
        große Zahl von Stoffwechselprozessen erforderlich ist, dass es schwer fällt, sie umfassend
        zu schildern, daher nur die Wichtigsten:
          Steigerung der Abwehrlage
        Stimulierung der Leukozyten, der Immunglobulin-Synthese, des Komplementsystems und der
        Prostaglandin-Synthese
          Verbesserung der Entgiftung des Körpers
        Bindung und Ausleitung von Schwermetallen wie Blei, Cadmium, Quecksilber, Aluminium und
        Chrom, von Pestiziden, von Alkohol, von Arzneimittelabbauprodukten, von Nitrat u.a.
          Verbesserung der Aufnahme von Stoffen
        Steigerung der Resorption von Calcium, Magnesium und besonders von Eisen und damit
        Senkung des Anämierisikos
          Anregung der Organfunktionen
          * der Nebenniere, wichtig für den Stressabbau
          * der Leber und Galle (zur Zellentgiftung)
          * der Lunge und der Bronchien, besonders auch bei Asthma
          * der Darmfunktion, besonders bei Verstopfung
          * des Magens, besonders auch Vernichtung von Helicobakter-Bakterien
          * des Herzens und der Blutgefäße
          * der Haut, besonders Verringerung der Hautalterung
          * der Hirnanhangsdrüse, die alle Hormonvorgänge im Körper steuert
          * der Hirnfunktion und Psyche, besonders der Konzentrationsfähigkeit des Gedächtnisses
           und des Schlafrhythmus
          * der Augen, besonders der Vorbeugung von grauem Star
          * der Knochen und des Bindegewebes, besonders der Festigung von Bindegewebe, Knorpel
           und
          Verhinderung von Knochenabbau
          * der Bauspeicheldrüse, besonders Reduzierung des Diabetesrisikos
          * der Schilddrüse


         Aus diesen vielfältigen Funktionen ergeben sich folgende positiven Effekte der Vitamin C-
         Therapie

        
* Reduzierung allergischer Erscheinungen
           * Senkung von Cholesterin, LDL-Cholesterin und Triglyzeriden
           * Unterstützung des Stressabbaus
           * Beschleunigung der Heilung aller Viruskrankheiten
           * Vorbeugung vor Krebserkrankungen
           * Senkung erhöhten Blutdrucks
           * Reduzierung des Herzinfarkt-Risikos
           * Beschleunigung von Wundheilung
           * Vorbeugung vor Osteoporose und Arthrose
           * Regulierung verschiedener Hormonstörungen